Am Puls der Bevölkerung - Impressionen des Binninger Dorffests

20.09.2018

Begegnung und Begeisterung am Binninger Dorffest

Die Binninger Organisationen im Gesundheits- und Altersbereich taten sich für drei Tage zu einem "Xundheitsspektakel" zusammen. An ihrem Stand wurde denn auch ein buntes Spektakel geboten:

In Zusammenarbeit mit dem Frauenverein war eine nostalgische Zeitreise angesagt: Eine Modenschau mit Kleidern aus dem „Brocki“, die teilweise bis zu 100 Jahre alt waren, führte die Zuschauerinnen und Zuschauer modisch durch die letzten Jahrzehnte. Die eleganten Frauen hatten sichtlich Spass auf dem Laufsteg und das Publikum feuerte sie mit Klatschen und Pfiffen an.

Die „Trachtengruppe am Birsfall“ trat sowohl mit der Kinder- wie auch mit der Erwachsenenformation auf und zeigte Tänze zu volkstümlicher Musik. Sowohl der Langmatten- wie auch der Schlossacker-Chor gaben traditionelle Lieder zum Besten und Rolf Käser sorgte mit seiner Drehorgel für heimelige Atmosphäre. Beim gemeinsamen Singen mit Rhythmik-Lehrerin Patricia Hofmann fand wiederum eine direkte Begegnung mit den Gästen am Stand statt.

Die ausgezeichnete Baselbieter Herbstwurst wurde vom Team des Bistro Schlossacker in einem alten Brennofen gegart - knapp 1'000 Exemplare gingen über die Theke und begeisterten Jung und Alt! Nicht zuletzt sorgte die Band BarbieQ für ausgelassene Stimmung, zu der abends auch ausgiebig getanzt wurde.

Mit unserem Stand konnten wir unzählige Menschen für das Thema Alter sensibilisieren. Unser Fragebogen stiess auf grosses Interesse, durch die Rückmeldungen gewinnen wir neue Erkenntnisse, wie wir unsere Arbeit in Zukunft weiter optimieren können. Nach innen haben wir ein positives Zeichen gesetzt, dass sieben Organisationen es geschafft haben, gemeinsam aufzutreten, wobei ebenfalls viele Begegnungen stattfinden konnten.

Unser Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die dieses Fest ermöglichten und die drei Tage zu einem einzigartigen Erlebnis machten. Die Zusammenarbeit machte Freude und die friedliche und fröhliche Stimmung wirkte noch lange nach.

Für das „Xundheitsspektakel“:

Peter Kury, Geschäftsleiter Spitex ABS Zurück